Tagesgedanken
Freitag, den 08. März 2013 um 15:33 Uhr

Einmal bin ich schwach geworden und habe mich bei einer sogenannten Partnervermittlungsbörse

eingeloggt. Kurz darauf hab ich mich, genervt von dieser blödsinnig boomenden Branche, wieder

abgemeldet. Trotzdem kriege ich regelmäßig mails von allen möglichen anderen Anbietern dieser

Art. Offenbar hat meine ursprünglich angeklickte Firma meine mail Adresse, bevor sie mich freundlicherweise

in Ruhe ließ, schnell an alle möglichen anderen verkauft, um nicht ganz leer auszugehen und wenigstens

ein bißchen Kapital aus dem Kontakt mit mir zu schlagen.

"Machen Sie es wie 20000 andere und lernen Sie C-Date ganz unverbindlich kennen", schreibt mir "C-Date".

Und das sind "die Vorteile auf einen Blick":

1. "Anonym kultivierte Menschen kennenlernen" (also offenbar ohne die Kultiviertheit aufzubringen, mich persönlich

und namentlich vorzustellen)

2."Stil, Niveau und Erotik in Symbiose" (wenn das nix ist! Der in der Natur mir bisher nicht bekannte Fall einer Symbiose

im Dreieck - hier haben wir ihn, und die drei Standbeine des Beziehungsglücks schaukeln sich gegenseitig auf ungeahnte

Hochebenen hinauf.

3. "Seriös und diskret" und 4. "Kontaktgarantie"

Garantiert werden diese Unternehmen mich weiterhin kontaktieren. Mich werden sie nicht unglücklich machen, aber 95 %

derer, die sich darauf einlassen, garantiert. Das "Zwischenmenschliche" war ja schon immer ein nicht geheiligter Ort, wo der Mensch

dem Mensch als Ware, als Ding, als Gegenstand von Ausbeutung und Konsum begegnete. Aber im Zeitalter der unbegrenzten

medialen Kommunikation haben sich diese auf das Zwischenmenschliche selbst gestürzt, um es zu strukturieren und auszubeuten,

indem sie den Kunden versprechen, ihr Bedürfnis nach liebevollem Kontakt zu befriedigen. Garantiert und in einer Symbiose von

Adressenhandel, Menschenverachtung und Profitinteresse.

 

 
Copyright © 2010-2019 Peter P. Peters - Alle Rechte vorbehalten.
Informatik Büro Werner - Webdesign nach Maß - info@ibwerner.net