Tagesgedanken
Mittwoch, den 04. Februar 2015 um 15:56 Uhr

Zum Kinder kriegen bin ich zu alt, aber zum Bücher schreiben keineswegs. Doch dass

ich mein erstes richtiges Buch erst mit 62 auf den Tisch bringen würde, hätte ich mir

früher, wo ich es ja auch schon das ein oder andere Mal versucht und nicht geschafft

habe, nicht träumen lassen.

Und es ist ja nicht nur mein Buch, sondern auch das von meinem besten Freund Andreas,

denn von ihm enthält es 42 Zeichnungen, wunderbare, "buchstabenfreie" Zwischenspiele

zu den über hundert Gedichten und fonesischen Dichtungen, über tausend Zeilen unterschiedlicher

Art, die ich da zusammengestellt habe. Viele davon sind so geartet, dass der Titel "SCHRECKSCHRAUBEN

SCHREIBEN VERSCHROBEN" irgendwie passt. Als Schreckschraube empfinde ich mich nicht

unbedingt, aber eine gewisse Verschrobenheit ist den "monovoklischen Dichtungen"

und "Maximalreimen" wohl nicht abzusprechen. Oder den "Lautklaubereien" wie zum Beispiel dieser:

 

AMRUM

In Amrum trank ich

sehr viel Rum.

Das war dumm,

denn ich fiel um.

Wisst ihr warum?

Es lag AMRUM.

 

Hier sind einige bibliographische Daten:

Titel: SCHRECKSCHRAUBEN SCHREIBEN VERSCHROBEN.

Untertitel: Fonesische Dichtungen und andere Gereimtheiten

von Peter P. Peters.

Ein Lese- und Bilderbuch mit buchstabenfreien Zwischenspielen

von Andreas Cochlovius.

86 Seiten, softcover, Querformat

Edition Pauer, 2014 Kelkheim

Satz, Layout und Gestaltung (mit großem Dank und Lob)

Stefan Stenzhorn

Mux-Produktion, Bingen.

ISBN-978-3-00-048166-6

Es kostet € 14,80 und ist bestellbar.

 

 
Copyright © 2010-2019 Peter P. Peters - Alle Rechte vorbehalten.
Informatik Büro Werner - Webdesign nach Maß - info@ibwerner.net